Uwes Nichte Yvonne hatte uns einen super Stellplatz in Kuchen bei Geislingen organisiert. Wir standen ruhig und fast alleine, nur 10 Minuten Fußweg von Ursula, Uwes Schwester, entfernt.

Es waren schöne Tage, geprägt von Ursulas großartiger Gastfreundschaft und Treffen mit Uwes Cousine Karin und ihrem Mann Franz.

Wir wurden bestens versorgt mit Essen, Getränken, Kaffee etc., während wir auf der Terrasse dank Ursulas WLAN unseren Bürokram erledigen konnten. 

Dank Karin kamen wir auch noch in den Genuss von leckerem selbst gebackenem Brot und Apfelstrudel. 

Es war schön euch nochmal gesehen zu haben, wir haben die Stunden sehr genossen und freuen uns auf ein Wiedersehen vielleicht im Frühjahr 2021. 

Davon abgesehen haben wir jetzt die endgültige Lösung für unser Warntafel-Befestigungs-Problem-dank einem Tipp von Thomas, einem ehemaligen Geislinger Feuerwehrkameraden von Uwe. Er hat uns einen bekannten Schlosser vermittelt, der extrem kurzfristig und flexibel geholfen hat. Vielen Dank den beiden !

Nach vier Nächten ging es weiter zum Gutshotel und Bräustüberl in Odelzhausen zwischen Augsburg und München. Leider fing es nachmittags an wie aus Eimern zu schütten, wenigstens sind wir aber noch im trockenen angekommen.

Eine sehr schöne Anlage und wäre das Wetter besser gewesen, hätten wir hier nett im Biergarten sitzen können. So gab es den Schweinsbraten mit Knödel und das Bier dazu eben drinnen…

Am nächsten Tag fuhren wir nach Andechs, ca. 40 Km vor München.  Der WoMo-Stellplatz am Kloster war nicht unbedingt unser Ding – sehr eng und voll, aber praktisch. Da wir Besuch von Markus aus München bekamen und Uwes Geburtstag bei immer noch miesen Wetter nicht völlig zivilisationslos verbringen wollten, bot sich das Kloster incl. Gastronomie an 😉.

Markus kam mit seinem Sohn Lenny am Sonntag vorbei, den verregneten Nachmittag verbrachten wir im Bräustüberl des Klosters mit u.a. ganzer Haxe (1086 g 😳) (Anm. Uwe: Bruttogewicht mit rieeeesigen Knochen) und Starkbier für das Geburtstagskind. 

Bzgl. des Geburtstagskuchens aus dem Omnia-Backofen war ich zunächst etwas skeptisch, der Streuselkuchen mit Puddingfüllung war aber wirklich lecker und auch ohne Mixer leicht zu machen.  (Anmerkung des Geburtstagskindes: Ute hat diesen Kuchen super hinbekommen, er war wirklich klasse!!!!! Dankeschön!)

Nachdem uns letzte Woche ein Hahn am Schwarzwassertank abgebrochen und in Ingos Katakomben verschwunden war, hatten wir einen Ersatz bestellt und Markus als Lieferadresse angegeben. Leider kam das Teil nicht rechtzeitig an bis zu unserem Treffen am Sonntag, so das wir weiter in der Nähe bleiben mussten.

Wir fuhren also Montag ins nahe gelegene Kloster St. Ottilien, wo wir vor ein paar Wochen schon einmal übernachtet hatten.

Nachmittags war Wäsche waschen angesagt, Abends hat uns Markus das inzwischen gelieferte Teil vorbei gebracht und wir saßen schon wieder in einer Klosterwirtschaft zusammen 😉.

Vielen Dank für deine Hin- und Herfahrerei ! Wir haben uns über unser Wiedersehen sehr gefreut, zumal das letzte Mal schon eine Weile her ist, und die gemeinsame Zeit sehr genossen ! Schade, dass Alex nicht dabei sein konnte, vielleicht klappt es das nächste Mal !?

Den nächsten Tag verbrachten wir zu einem Großteil bei MAN…

Die gewaschene Wäsche vom Vortag hatten wir im Führerhaus aufgehängt und wollten morgens zum Trocknen noch die Zusatzheizung für die Fahrer*inkabine anmachen-leider ohne Erfolg.

Da wir sowieso noch ein Übergangsstück für den Reifenfüllschlauch brauchten, fuhren wir also zu MAN nach Rosenheim. 

Ein super Service dort ! Das Übergangsstück wurde bei einer benachbarten Firma für uns zusammengebaut und Uwe von einem Werkstattmitarbeiter extra dorthin gefahren. In der Zwischenzeit hat sich aber leider herausgestellt, dass die Dieselzufuhr für die Standheizung nicht funktionierte. Auch dieses Problem wurde sehr schnell behoben. Die Heizung geht wieder!

Gut dass wir bei diesem miesen Wetter Wäsche gewaschen haben, wir hätten sonst in Italien vor dem Problem gestanden.

Die Nacht verbrachten wir in Neubeuern bei Rosenheim zu Füßen des Schlosses, das eine Schule mit Internat beherbergt. Eine sehr schöne Anlage, leider privat und nicht überall zugänglich.

Mittwoch fuhren wir nochmal zurück nach Rosenheim. Shopping bei Freßnapf – Lui braucht einen Maulkorb für Italien 🤥.

Gestanden haben wir auf dem WoMo Stellplatz an der Therme in Bad Aibling, ein schöner und ruhiger Platz und v.a. mit WLAN. Mal wieder ein Bürotag, unterbrochen von einem schönen Spaziergang an der Mangfall und durch den sehr hübschen Ort.

Morgen oder übermorgen geht’s weiter nach Österreich, wir verlassen das Land ! 😃👍

5 2 votes
Article Rating
Author

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
neueste
älteste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
View all comments
Ingeborg
Ingeborg
2 Monate zuvor

Wir haben uns gefreut, wieder von Euch zu lesen und Euch zu sehen. Weiterhin alles Liebe und viele, viele schöne Momente und Eindrücke. Weiterhin gute und glückliche Reise. Grüßlein Ingeborg und Helmut

Jansen Johannes
Jansen Johannes
2 Monate zuvor

Weiterhin viele tolle Erlebnisse, ich lese gerne Euren Blog….liebe Grüße Jo