Groß Gerau war toll ! Marisas Reiseleitung war eine 1 mit *. Nicht nur, dass sie uns einen top Stellplatz am Waldrand organisiert hat, sie versorgte uns u.a. mit schwäbischem Kartoffelsalat, WLAN und Waschmaschine. Wir unternahmen ausgedehnte Waldspaziergänge mit den Hunden und eine schöne Fahrradtour zu einem lauschigen Café. Und danke für den Tipp mit dem „Keksteig zum Löffeln“, Lilly-da wir ja keinen Fernseher haben, bekommen wir sowas nicht mehr mit… Sehr lecker !!! 

Ich war superglücklich, dass wir uns nochmal gesehen haben, der Abschied fiel schwer, aber wir werden uns ja wiedersehen!

Der erste Kundendienst für Ingo wurde langsam fällig und so fuhren wir mit einer Zwischenübernachtung in Franken am Weingut Wengerter in Klingenberg/Röllfeld nach Würzburg.

Man merkt langsam, dass Ferienzeit ist und wir uns im Süden bewegen-die Stellplätze am Main waren brechend voll und wir waren froh, etwas abseits auf einer riesigen Wiese auf dem Weingut zu stehen. Wieder ein schöner und himmlisch ruhiger Stellplatz.

Der Kundendienst bei MAN in Würzburg am nächsten Tag lief geschmeidig. Ingo hat seine ersten 5000 km fast hinter sich und hat den Check ohne Probleme gemeistert, so dass wir nach zwei Stunden in sengender Hitze den Hof wieder verlassen konnten. 

Auf Grund der Temperaturen legten wir eine kurze Etappe ein und fuhren nur 25 Km weiter zur Eherieder Mühle in Kitzingen. Der Stellplatz hatte Strom, d.h. die Klimaanlage konnte laufen 👍.

Die Wiese am Restaurant füllte sich zusehends und irgendwie suchten alle Ingos Nähe (s. Foto) 😉. Die Mühlenplatte mit lokalen Wurst- und Käseleckereien, Salat und der Riesling des Weingutes im schönen lauschigen Innenhof waren richtig lecker, insgesamt also mal wieder ein schöner Tag und Abend – uns geht’s gut 😃.

Wir bewegen uns langsam Richtung Oberpfalz. 

Am nächsten wieder sehr heißen Tag waren wir in Castell. Abseits vom Ort, herrlich unter Bäumen gelegen, umgeben von Weihern und dem „geheimnisvollen Gründleinsloch“ liegt der Womo-Stellplatz direkt neben der Kneipp-Anlage. Eine perfekte Abkühlung, zumal wir hier die Klimaanlage leider nicht in Betrieb nehmen konnten…

Nachdem dann der Wanderverein, die kartenspielenden Damen mit fünf Hunden, diverse Familien und alle möglichen anderen Leute die Anlage wieder verlassen hatten, wurde es auch ruhig 😉.

Den nächsten Tag verbrachten wir nach einer dreistündigen Anfahrt auf dem Krippner Hof in Thierstein nahe der tschechischen Grenze. Der private Biergarten im Hof war mit der Familie und anderen Landvergnügen-Gästen trotz Dauerregen gut gefüllt. Das Bier aus dem eigenen Schankwagen schmeckte, gegen später wurde der Grill angemacht und es gab Bratwürste in der Semmel. Ein rundum  schöner Abend, so dass wir hier noch eine Nacht verlängerten.

Am Tag darauf standen Ingo-Führungen für die sehr netten Kinder unserer Gastgeber und den Nachwuchs anderer Gäste auf dem Programm. Wir machten einen schönen Spaziergang ins ca. 2 km entfernte Thierstein incl. Besichtigung der Burgruine und saßen abends wieder in unterhaltsamer Gesellschaft im Biergarten. 

Insgesamt ein toller Aufenthalt mit sehr herzlichen Gastgebern! Wir haben eine für uns neue Schafrasse kennengelernt (Kerry Hill) und zum Abschluss auch noch eine Tasse geschenkt bekommen, die jetzt mit uns um die Welt reist. Dankeschön Jaqueline und Arnd !

Beim Ochsenziemer Nagen eingeschlafen

Dienstag bis Samstag haben wir mit meinen Verwandten in Neustadt bei Weiden verbracht. 

Der Plan, bei meiner Cousine Doris und ihrem Mann Reinhardt in der Garageneinfahrt zu stehen, ging leider nicht auf, dafür war Ingo einfach zu groß. Doris hatte aber schon eine Alternative organisiert und so standen wir auf einem schönen großen und beschatteten Parkplatz. Der Betreiber des dazugehörigen Campingplatzes war supernett und hat uns dort vier Nächte stehen lassen. Das Ganze gehört zu einer sehr gepflegten Freizeitanlage, direkt am Fluß gelegen, incl. Biergarten und in Fahrradentfernung zur Innenstadt. 

Wir haben die Zeit sehr genossen und es war schön, auch meinen Cousin Robert, meinen Onkel und seine Frau wiederzusehen.

Vielen Dank für eure Gastfreundschaft, eure Zeit (obwohl ihr ja arbeiten musstet), eure Hilfe (diesmal nicht nur mit Wäsche-, sondern auch noch mit Nähservice), die schönen Stunden in eurem tollen Garten, den Abend „bei uns“ im Biergarten (Danke Robert 🍺) und für alles andere !

Zum krönenden Abschluss gab es noch einen Grillabend bei Doris und Reinhardt und zum Ausklang ein „Zoigl“ in Neustadt.

Lui wird seine neue Chefin vermissen 😉 und wir freuen uns auf das nächste Wiedersehen mit euch. 

Von hier ging es weiter, mit einem Abstecher über Tschechien (Jaaa-wir rauchen immer noch…🤥), Richtung Niederbayern.

4.5 2 votes
Article Rating
Author

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
neueste
älteste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
View all comments
Chris
Chris
7 Monate zuvor

Moin, die Wetterfrösche warnen aktuell vor einer 5b Wetterlage Norditalien/Alpen…(kann Ingo schwimmen?) be carefull!
cu
Chris

Thomas (Erbil/ Irak)
Thomas (Erbil/ Irak)
7 Monate zuvor

Hallo ihr beiden,

ich bin immer wieder begeistert und erfreut über eure neuen Berichte.
Und ehrlich gesagt beneide ich euch für eure Tour.
Es war schön euch im Umland von Berlin nochmal getroffen zu haben.
Nach GG muss ich auch mal wieder, Annette ist ja nächste Woche dort 🙂
Weiterhin viel Spaß auf eurer Tour.
Liebe Grüße
Thomas

Hertschi
Hertschi
8 Monate zuvor

Hallo … Wir waren auch in castell … Dort lässt es sich immer aushalten … Gruss und weiterhin gutes einstimmen in die resemobilszene … 😀

Ute
Ute
8 Monate zuvor

Kommentarfunktion geht jetzt wieder 😎