Der Plan war ja eigentlich bis 20.11. auf dem Agricampeggio Alessandra zu bleiben und dann weiter zu ziehen, um uns die Insel anzusehen. Momentan sieht es ganz danach aus, als ob unser Aufenthalt hier sich etwas verlängert.

Italien ist mittlerweile in 4 Coronazonen eingeteilt: grün (gibt es nicht…), gelb, orange (dazu gehört Sizilien) und rot. Orange bedeutet, wir dürfen uns bewegen, allerdings nur innerhalb der „Commune“, also des Ortsgebietes. Nach ganz kurzer Überlegung haben wir uns entschlossen, das Ganze hier erstmal auszusitzen, eine mögliche Rückkehr nach Heidenheim war für uns keine Option. Auf dem Platz hier stimmt die Infrastruktur, wir haben wenig Sozialkontakte (und die nur draußen und mit Abstand), das Wetter ist schön, der Strand nah, Lui kann sich frei bewegen und Einkaufsmöglichkeiten sind im nächsten Ort vorhanden. Mal sehen, vielleicht können wir Sizilien noch umrunden, wenn sich die Lage wieder etwas entspannt hat-momentan fühlen wir uns hier wohl und sicher.

Einen Tag vor dem Lockdown sind wir nochmal mit den Fahrrädern ins ca 10 km entfernte Sant‘Agata di Militello zum Einkaufen gefahren. Dort ist einer der wenigen „Eurospin“ weit und breit, ein relativ großer Discountsupermarkt. Als wir ankamen bestand die Schlange vor dem Eingang aus 6 Leuten, als wir wieder draußen waren standen die Menschen über den halben Parkplatz an. Wir waren nicht die einzigen die den letzten Tag mit freier Bewegungsmöglichkeit dazu genutzt haben die Vorräte aufzufüllen…

Unsere Tage hier sehen eigentlich alle gleich aus-typischer Standurlaub 😉. Erste Hunderunde gegen 7.30, spät frühstücken, gegen frühen Nachmittag mit Lui am Strand spazieren gehen, von Zeit zu Zeit mal Wäsche waschen, putzen und einkaufen. Uwe geht ab und zu ins Meer und ansonsten gammeln wir bei strahlendem Sonnenschein eigentlich nur rum 😎. Die Tage sind warm, die Abende kalt, Regentage extrem selten – perfektes Überwinterungswetter.

Ansonsten beschäftigen wir die italienische Post mit der Auslieferung unserer diversen Bestellungen. Kaffeemühle, Wifi-Verstärker (Danke an Philip für die Weiterleitung und die Beigabe von Mon Cherie und Eszet-Schnitten 👍), unterwegs verloren gegangene Aschenbecher und Falteimer, Hundefutter etc.

Zwischendurch stand Christian mit seinem zum Camper / Shirtmobil umgebauten Rettungswagen auf dem Campingplatz und hat Uwe ein T-Shirt mit unserem Logo bedruckt. Klasse geworden-vielen Dank dafür ! 👍

Meinen Geburtstag habe ich das erste Mal im Süden verbracht und es sehr genossen, den Morgenkaffee in kurzer Hose und T-Shirt draußen zu mir zu nehmen und einen herrlichen Nachmittag am Stand zu verbringen.

Uwe hat mir unter erschwerten Bedingungen einen Birnen-Walnuß-Schoko-Crumble gebacken. In sämtlichen Supermärkten waren keine gemahlenen Mandeln zu bekommen. Kokosflocken und Pistazienmehl en masse, aber Mandeln nur als Ganzes. In Ermangelung einer Mühle wurden die Mandeln mit dem Hammer zu Mehl verarbeitet – hat super funktioniert und das Ergebnis war total lecker !!! Vielen Dank für die Mühe und den schönen Tag 😘.

Mal sehen was die nächste Zeit so bringt. Wie gesagt, momentan fühlen wir uns hier gut aufgehoben, genießen die reisefreie Zeit, freuen uns aber auch auf die Weiterfahrt und den Rest von Sizilien.

4.5 2 votes
Article Rating
Author

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
neueste
älteste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
View all comments
Chris
Chris
10 Monate zuvor

Moin, richtig schön Eure Quarantänestation….das Wetter ist besser, wenig Menschen,der Ausblick nicht zu vergleichen und Kuchen kann Uwe auch (gute Vorbereitung für den Fall, dass das Brot mal ausgeht). Ich denke, beste Lage in dieser Zeit….und so sollte es sich aushalten lassen…. Im Norden nix Neues, gute Essen muss man selber machen, backen kann ich mitlerweile auch und 12Bände Churchill wollen erst mal gelesen werden. Nebenbei ziehe ich Kaffeepflanzen und einen neuseeländischen Weihnachtsbaum groß…Dinge die Ihr baldmöglichst in Echt besuchen könnt, i hope so….also durchhalten und auuuuufpassen!
bis die Tage
Chris

Thomas Vogt
Thomas Vogt
11 Monate zuvor

Wie heißt es so schön. In der Ruhe liegt die Kraft. Nachträglich alles Gute zum Burzeldag und geniesst die sizilianischen Köstlichkeiten.

Gerd Rother
Gerd Rother
11 Monate zuvor

Erst einmal nachträglich Gratulation u. die besten Wünsche ! Fehlende Mühle und massig Steine zur Auswahl ?! Das ist doch die Beschäftigungtherapie !!👍🤣🤣 Strand ist für mich immer Abenteuerspielplatz , eine Sucht , die nicht heilbar ist ! Euch weiterhin alles Gute u. LG