Aus den ursprünglich geplanten vier Wochen in Torrenova wurden am Ende sieben. Zunächst wegen den coronabedingten Reisebeschränkungen, dann wegen der italienischen Post, die für zwei Pakete doch etwas länger gebraucht hat, um sie am Ende nicht zuzustellen, sondern an die Absender zurückzusenden…..

Die Zeit hier war erholsam, tat uns gut, war aber am zum Ende hin auch langweilig. Wir waren nicht gestartet, um Dauercamper zu werden und fast zwei Monate an einem Ort fanden wir dann doch zu lang. V.a mit der Aussicht, dass zwischen dem 21.12. und 06.01. der Lockdown wieder verschärft und Reisen wieder nicht möglich sein wird. 

Am Ende unseres Aufenthalts hat Lui uns noch einen gehörigen Schrecken eingejagt, er hatte einen Krampfanfall mit Bewusstlosigkeit. Die durch den Campingplatz organisierte Tierärztin konnte nichts feststellen. Es geht ihm wieder gut und wir hoffen jetzt einfach, dass dies eine einmalige Sache war ! 

Eine schöne Abwechslung bei unserem Langzeitstopp waren auf jeden Fall Tanja und Gunnar, die mit ihrem „Baloo“ einen Zwischenhalt hier eingelegt haben (www.3weltreisen.de). Wir hatten schöne Stunden zusammen, konnten uns über unsere Fahrzeuge und Pläne austauschen und haben von den Tipps der beiden auf jeden Fall profitiert. Am Ende waren wir uns einig, dass wir den nächsten Lockdown auf dem selben Campingplatz verbringen möchten. 

Wir klappern jetzt also getrennt voneinander diverse Plätze ab, um das Richtige zu finden, auf jeden Fall an der Südküste, wo es im Schnitt wärmer und niederschlagsärmer ist. 

Uwe und ich haben uns quer über die Insel Richtung Ragusa auf den Weg gemacht und legten, eine Zwischenübernachtung auf dem Parkplatz des Sicilian Outlet Centers bei Enna ein. Direkt nach Ankunft stellten wir ein Problem mit der Batterieladung des Aufbaus durch die Lichtmaschine fest. Ein Telefonat mit Fa. Kerkamm hat auf die Schnelle kein Ergebnis gebracht, die Lösung wurde auf den nächsten Morgen vertagt. 

Um 21.30 wurde unser gemütlicher Abend durch den Sicherheitsdienst unterbrochen. Dem wirklich sehr freundlichen Herrn gefiel unser abseits gelegener Standplatz nicht, er geleitete uns auf den Hauptparkplatz, auf dem wir videoüberwacht unter den Augen der Security eine ruhige Nacht verbrachten. 

Während Uwe am nächsten Morgen unter telefonischer Anleitung versucht hat, das Batterieproblem zu lösen (leider erfolglos), habe ich die Zeit genutzt und war shoppen 😉.

Den Ladungsdefekt werden wir provisorisch in den nächsten Tagen/Wochen beheben, wieder unter Anleitung der Mechatroniker von Fa. Kerkamm. 

Zunächst ging es aber weiter nach Punta Bracetto auf den Campingplatz Scarabeo. Gar nicht unser Ding… Zu eng, keine Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe, kaum Platz zum spazieren gehen und keine schöne Umgebung.

Die ganze Region ist geprägt von Gewächshäusern bis zum Horizont, in diesem Ausmaß haben wir das noch nie irgendwo gesehen. 

Von der Liste der möglichen Stellplätze für Weihnachten ist der Scarabeo auf jeden Fall gestrichen. Tanja und Gunnar ging es am Valle dei Templi nicht besser-wir suchen also weiter. 

Auch der folgende Tag war nicht besonders erfolgreich. Entweder die Plätze waren doof, geschlossen oder nicht erreichbar. Wir waren zwischendurch etwas frustriert und stehen jetzt auf dem „Baia del Sole“ in Marina di Ragusa-als einzige Gäste…

Mittlerweile haben wir auch gelernt, dass unsere Maßstäbe völlig andere zu sein scheinen, als die ganz vieler anderer Leute. Plätze, die durchgehend mit 5 Sternen bewertet sind, fanden wir einfach nur furchtbar, entweder zu eng bzw. kleinteilig, Lage an einer verkehrsreichen lauten Straße usw.

Morgen geht es weiter Richtung Norden an die Westküste-die Hoffnung stirbt zuletzt…

0 0 vote
Article Rating
Author

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
neueste
älteste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
View all comments
Ariane und Udo Janshen
Ariane und Udo Janshen
1 Monat zuvor

Liebe Ute, lieber Uwe,
wir schicken Euch zu Weihnachten symbolisch ein wenig Weihrauch- und Myrrheduft, das Gold habt ihr ja im Herzen. Bleibt gesund und findet ein wenig Besinnung über diese Tage. Wir denken an Euch- Ariane und Udo

Peter Moh
Peter Moh
1 Monat zuvor

Schöne Weihnachtsfeiertage aus dem Norden Deutschlands. Lasst es euch gut gehen ;@)

Gerd Rother
Gerd Rother
1 Monat zuvor

Da drücke ich die Daumen, dassihr bald einen zufriefenstellende Platz findet ! Corona zerstört leider viele Träume und manches Mal auch noch viel mehr. Aber wir können froh sein, nicht mehr im GESCHIRR zu stehen! Toi,toi ! Gerd