Wir sind jetzt seit ca. 6 Wochen in Griechenland/Peloponnes und es stellen sich uns einige Fragen:

❓❓❓🤔

  • Warum gibt es hier so unglaublich viele Tankstellen ? V.a. im Norden des Peloponnes hat jedes noch so kleine Dorf mindestens eine Tankstelle. Dazu kommen noch die auf den Landstraßen, gefühlt ca. alle 5 Km. Im Süden ist die Dichte nicht ganz so groß, aber das Netz ist auch hier erstaunlich dicht (auch wenn viele davon geschlossen sind, bzw. nicht funktionieren…) Bisher konnten wir keine Antwort auf diese Frage finden.
  • Warum gibt es in jedem winzigen Dorf ein „Europa Aluminium“ Geschäft ? Vertrieben werden hauptsächlich Alu Profile für z.B. Fenster und Türen. Jetzt ist es aber nicht so, dass es hier unglaublich viele Baustellen gäbe, wo diese Teile verbaut werden könnten. Im Gegenteil – in der Regel stehen Bauruinen in der Gegend herum, in Betrieb befindliche Baustellen sind eher selten. Wer braucht also diese ganzen Aluteile und wofür ? Auch dieses Rätsel konnten wir bislang nicht klären. 
  • Wozu stehen die ganzen kleinen Kirchen am Straßenrand? Zumindest darauf haben wir eine Antwort gefunden. Ursprünglich wurden diese kleinen Kirchen, die es in ganz unterschiedlichen Ausführungen und Größen gibt, am Rand von Feldern oder Olivenhainen errichtet. Den Landarbeitern sollte die Möglichkeit gegeben werden auch während ihrer Arbeit beten zu können, selbst wenn die nächste „richtige“ Kirche weit entfernt liegt. Auch heute noch werden diese kleinen Gebäude an landwirtschaftlichen Flächen und vor Grundstücken aufgestellt, aber jetzt wohl eher aus alter Tradition. Die kleinen Kirchen auf Landstraßen stehen  z.T. dort, wo es einen Verkehrsunfall gab. Gedacht wird den tödlich Verletzten, aber durchaus auch jemand, der unbeschadet einen Unfall überstanden hat errichtet aus Dank eine kleine Kirche. Der Zustand dieser kleinen Kapellen variiert stark. Von aufwändig gestaltet und gepflegt bis zu verfallen, verrostet und mittlerweile eher als Mülltonne genutzt.
5 3 votes
Article Rating
Author

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
neueste
älteste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
View all comments
Gerrith Will
Gerrith Will
18 Tage zuvor

(Meinen ersten Kommentar bitte löschen, kann nicht redigert werden 😉) Stimmt mit den Verkehrsopfern dass eine kleine Kapelle errichtet wird. Einer in jedem Ort ist verantwortlich um mit einer Kanne øl oder Petrolium aufzufüllen und die Leuchten anzuzunden am Abend. Ein Gedenkplatz für die Toten Söhne oder Töchter des Dorfes. mit den Tankstellen hängt glaube ich such etwas zusammen, dass noch in vielen Gebieten in denen wir durchkamen, zB im Norden in den Zachagoria Gebirgen oft nur Mopets mit kleinen Tank und die noch überall gebrauchten Gartenfräsenmit Anhänger, in denen die Alten Mensche in die Kirche fahren. Auch die haben… Weiterlesen »

Frank
Frank
1 Monat zuvor

Moin Ihr Lieben,
zu den Tankstellen fiel mir spontan der in Vergessenheit geratene Onassis ein. Vielleicht stammen die Zapfstellen aus seiner Blütezeit, in er diese hohe Zahl an Abnehmern benötigte, um sein Imperium zu stützen?

Grüße vom Bergkameraden

Michael
Michael
1 Monat zuvor

Moin Ihr Beiden,
1970 gab es auch in Hollenbek ( 430 Einwohner ) auch noch 2 Tankstellen. ebenso in allen Nachbardörfern.
( außerdem zwei Lebensmittel Geschäfte, einen Bäcker, 4 Kneipen, eine Meierei, eine Schule).
Ich vermute also, dass alle kleinen regionalen Geschäfte dort noch länger erhalten geblieben sind.
Vielleicht versorgen sich die Menschen dort noch regionaler, weil die Großstädte in der Nähe nicht vorhanden sind.
Genießt die Sonne, hier ist Schietwetter
Liebe Grüße
Michael & Sabine

Peter Moh
Peter Moh
1 Monat zuvor

😆😆😆👍🏼😆😆😆

Chris
Chris
1 Monat zuvor

Moin, die aktuelle Rätselseite

zu 1: Netter Nebenerwerb

https://www.griechenland.net/nachrichten/chronik/20328-ministerium-deckt-betr%C3%BCgereien-an-tankstellen-in-griechenland-auf

zu 2: Monopolist!?!?!?

https://www.profil.gr/index.php/de/europa-de/profil

zu 3: schon erledigt

….hab´ich was gewonnen?
(Euer Reiseabo hab´ich schon) 🙂

cu
Chris